Blasrohr

Referent für Blasrohr im Gau A-N-B:

Franz Kirsch,   Nonnenbergstr. 5,  91227 Leinburg, Tel.: 09120 794,    E-Mail: ed.sn1576161410hcsri1576161410k@rho1576161410rsalb1576161410

Interessantes für Blasrohrschützen

Nächstes Turnier:
Sa. 04.01.2020
10. Altmühltaler Blasrohr Open in Greding

Sehr zu empfehlen
So. 12.01.2010

1. Winter Blasrohr-Turnier in Grünsberg-Weinhof
Beschränkt auf Schützengau Altdorf-Neumarkt-Beilngries


 
Infos / Downloads:
Übersicht Blasrohr Termine

Jahrgangstabelle 2019
Jahrgangstabelle 2020
Rundenwettkampfordnung_Blasrohr

Ergebniserfassung Blasrohr Rundenwettkampf
Ergebniserfassung Blasrohr Training 60 Pfeile

 

1. Auracher Blasrohr Open

Am 02. Juni 2019 wurde bei der SG Aurach das 1. Auracher Blasrohr Open durchgeführt. Bei diesem hervorragend organisiertem Turnier waren unter den 80 Teilnehmern auch 16 Blasrohrschützen aus dem Gau A-N-B vertreten. Unsere Gau-Schützen lieferten hervorragende Ergebnisse ab. Heidi Kirsch vom SV Gersdorf wurde mit 533 Ringen sogar die Siegerin bei den Senioren weiblich. Weitere 4 Treppchenplätze sicherten sich:
Hanna Eckstein vom SV Grünsberg-Weinhof mit 474 Ringen und dem 2. Platz in der Klasse Schüler I. In der Damenklasse Jutta Hirschmann mit 554 Ringen auf dem 2. Platz und Kerstin Pickel mit 548 Ringen auf Platz 3, beide SV Gersdorf, sowie Elke Bott vom SV Penzenhofen mit 526 Ringen auf dem 3. Platz bei den Senioren weiblich.

Leider sind die Blasrohrschützen vom RC Wendelstein nicht auf dem Bild, da sie vor der Siegerehrung die Heimreise angetreten hatten.

Blasrohrrundenschießen

Am 08. Mai hat in Stauf die Besprechung zur Einführung einer Blasrohrrunde stattgefunden. Neben 1. Gauschützenmeister Hans Spiegel, 1. Gausportleiter Gerhard Mann und 1. Jugendleiter Martin Meyer haben viele interessierte Vereine und Blasrohrschützen daran teilgenommen und sich rege an der Schaffung einer eigenen Blasrohr-Schießordnung beteiligt.
Noch im Mai wird eine Blasrohrrunde starten.
Während der Besprechung haben sich bereits 8 Mannschaften angemeldet.
Damit interessierte Vereine die Teilnahme an der Blasrunde vereinsintern klären können, ist eine Mannschaftsmeldung noch bis zum 17.05.2019 an „ed.sn1576161410hcsri1576161410k@zna1576161410rf1576161410“ möglich. Bitte Verein, Name der Mannschaftsschützen, Geschlecht der Mannschaftsschützen, Handicap (speziell bei Rollstuhlfahrern)  und Jahrgang angeben.
Nachfolgend die wichtigsten Punkte kurz zusammengefasst:
– Die Runde startet im Mai und endet im August.
– 3 Schützen, egal welche Klasse, bilden eine Mannschaft.
– 4 Mannschaften sind in einer Gruppe.
– Mit Vorrunde und Rückrunde ergeben sich dadurch 6 Wettkämpfe.
– Die Schießtermine werden von der Rundenwettkampfleitung vorgegeben.
– Es sollten mindestens 3 Schießbahnen zur Verfügung stehen.
– Im ersten Jahr schießen alle in einer Klasse. Je nach Anzahl der gemeldeten Mannschaften 1 bis X Gruppen a‘ 3-4 Mannschaften.
– Nach dem Rundenende werden in einem Miniturnier mit den jeweils 2 erstplatzierten jeder Gruppe die Rundensieger und die 4 Aufsteiger in die Gau Oberliga ermittelt.
– Damit interessierte Einzelschützen aus Vereinen, die keine Mannschaften melden, auch teilnehmen können, kann man für einen anderen Verein schießen, ohne Zweitmitglied zu sein. Wichtig ist lediglich der Besitz eines Schützenausweises des BSSB. Diese Regelung gilt auch Gau übergreifend.
– Im Jahr 2019 wird, nach Beschluss der Gauverwaltung, keine Startgebühr erhoben.

Detailierte Informationen sind der Schießordnung für das Blasrohrrundenschießen zu entnehmen.

Euer Blasrohrreferent bedankt sich für die konstruktiven Diskussionen und für euere Bereitschaft etwas Neues zu probieren. Wir sehen uns!

Blasrohrschießen beim Gau-Jugendtraining

Beim Gau-Jugendtrainig am Ostersamstag, den 20.04.2019 haben sich die Gau-Jugendtrainer etwas besonderes einfallen lassen. Statt des obligatorischen Schießspieles am Ende der Trainingseinheit konnten sich die Jungschützen einmal beim Blasrohrschießen versuchen. Der Schützenverein Pyrbaum hatte, aufgrund des hervorragenden Wetters, im Außenbereich 10 Blasrohrstände perfekt vorbereitet. Mit Unterstützung von Silke Knetsch und Michaela Grasruck konnten die Jungschützen, nach einer kurzen Einweisung von Blasrohrreferent Franz Kirsch, sich an dieser relativ neuen Schießsportart versuchen. Obwohl die meisten Teilnehmer noch keine Blasrohrerfahrung hatten, wurde shr gute Ergebnisse erzielt. Bei der abschließenden Trainingsbesprechung war dann auch das Feedback der Jungschützen, sowie auch der Trainer und Betreuer durchaus positiv.

Gau A-N-B war sehr erfolgreich beim 2. Franken Blasrohr Open in Naila.

Am Samstag, den 30.03.2019 traten ca. 100 Blasrohrschützen zum 2. Franken Blasrohr Open der Schützenbezirke Ober-, Mittel- und Unterfranken in der Frankenhalle in Naila an. Die Schützen des TuS Lippertsgrün hatten alles hervorragend organisiert, so dass ein reibungsloser Ablauf gewährleistet war.  Auf den 30 Schießbahnen, wurden in 4 Durchgängen die Sieger in allen Klassen ermittelt. Vom Gau Altdorf-Neumarkt-Beilngries waren  14 Schützen vertreten, die in der Seniorenklasse weiblich sogar die Siegerin stellten und drei weitere Treppchenplätze  erkämpften. Als jüngste Teilnehmerin wurde die 5 jährige Leonie Eckstein vom SV Grünsberg Weinhof geehrt und bekam einen Sachpreis.

1. Blasrohr Gaumeisterschaft 2019

Bericht von Silke Knetsch, SV Grünsberg Weinhof.

Am Sonntag, den 10. März fand beim Schützenverein Grünsberg-Weinhof mit der ersten Gaumeisterschaft im Blasrohrschießen geschichtsträchtiges statt. In der noch sehr jungen Disziplin wetteiferten 38 Teilnehmer aus fünf Vereinen um die Gaumeistertitel in den verschiedenen Altersklassen. Schließlich wollte ja jeder Teilnehmer als erster Sieger in die Gaugeschichte eingehen. „Es sei für ihn  ein riesiger Erfolg, dass sich das Blasrohrschießen in seinem Gau schon so weit etabliert hat, um Gaumeisterschaften abhalten zu können,“ so der neue Blasrohrreferent des Gaues Franz Kirsch. Er plane zudem, eine Rundenwettkampfgruppe in seinem Gau aufzubauen. Am Nachmittag besuchte der 1. Gauschützenmeister Hans Spiegel und die Bezirksdamenleiterin Brigitte Loy-Hanke  die Veranstaltung. Der Einladung war auch Herrmann Sammiller, erfahrener Blasrohrschütze des ersten Tages aus Greding, mit seiner Tochter Lisa gefolgt. Er stand den interessierten Blasrohrschützen und Besuchern rund um das Thema Blasrohrschießen und Blasrohrbau Rede und Antwort. Die Ausstattung, die ein Schütze benötigt kostet ein Bruchteil von dem was ein Luftgewehr oder Luftpistolenschütze für seinen Sport investieren muss. So ist dieser Sport gut geeignet für Familien, da auch kleinere Kinder den Blasrohrsport bereits ausüben können. Franz Kirsch, eröffnete um 9:30 Uhr den ersten von insgesamt fünf Durchgängen. Der 1. Gauschützenmeister Hans Spiegel lobte bei seinem Besuch am Nachmittag den reibungslosen Ablauf dieser Meisterschaft durch das Grünsberg-Weinhofer Team.